Wandern auf der Extratour H7 - Ippinghausen stellt sich vor

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wandern auf der Extratour H7

Tourismus

Unterwegs auf der Extratour H7 vom Habichtswaldsteig
Rund 38 Wanderer fanden sich am letzten Sonntag auf dem Dorfplatz von Ippinghausen, um gemeinsam die 14 km der Extratour H7 zu laufen. Neben dem Wandern stand noch ein weiteres Thema auf dem Programm: Geochaching. Torsten Lenz vom Geocachingteam Ippinghausen erläuterte diese moderne Art der Schatzsuche. Auf der 14 km langen Strecke sind 20 Verstecke eingebaut. Ein Geocache ist in der Regel ein wasserdichter Behälter, in dem sich ein Logbuch sowie verschiedene kleine Tauschgegenstände befinden. Jeder Besucher trägt sich in das Logbuch ein, um seine erfolgreiche Suche zu dokumentieren. Anschließend wird der Geocache wieder an der Stelle versteckt, an der er zuvor gefunden wurde. Der Fund wird im Internet auf der zugehörigen Seite vermerkt und gegebenenfalls durch Fotos ergänzt. So können auch andere Personen – insbesondere der Verstecker oder „Owner“ (englisch „Eigentümer“) – die Geschehnisse rund um den Geocache verfolgen.
Nach der theoretischen Einführung ging es dann auf die Suche - mit einer 38 Personen starken Gruppe nicht ganz einfach. Aber den Neulingen dieser Sportart hat es sichtlich Freude bereitet. Und die Strecke hat ja auch seine Reize. Neben herrlichen Ausblicken auf das Wolfhager Land bietet die Tour auch Abschnitte, wo man sonst nur als Pilzsucher hinkommt. Einige Neubürger von Wolfhagen nutzen das Angebot des Ortsbeirates Ippinghausen, um so die nähere Umgebung besser kennen zu lernen. Nach rund 4 Stunden war Abschluss am neuen Märchenrastplatz unterhalb des Weidelsberges. Alle waren sich einig, das kann wiederholt werden.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü